Aktuelle Sonntagsgeschichte

Denglische Vorweihnachtsfreude

Paula geht Paul beim Betreten der Wohnung entgegen und sieht auf seine Rechte errötete Wange.
„Paul, Was ist passiert?“.
Paul antwortet etwas schwammig, Paula lässt nicht locker. Dann sagt er: „ Du kennst doch die Blondine mit den zwei großen Brüsten aus der zweiten Etage. Sie kam völlig bepackt in den Fahrstuhl und bat mich, die zwei zu drücken. Ich tat es, sie ließ die Taschen fallen und knallte mir eine“.
Paula lachte schallend und meinte „Sowas kommt von sowas. Mein Mitleid hält sich in Grenzen.“ Paul geht an den Kühlschrank, wickelt Eiswürfel ins Küchenhandtuch und setzt sich neben Paula auf die Couch, die wieder eine Boulevard- Sendung am Nachmittag schaut. Kinder werden zu ihren Eltern befragt. Ein Junge antwortet: „ Wenn ich einmal groß bin, heirate ich gleich zwei Frauen, eine auf Reserve.“ „Paul, unsere Klara erzählte mir, dass sie kürzlich mit ihrem neuen Freund im Kino war. Sie haben geknutscht und da spürte sie bei ihm einen Flaschen ähnlichen Gegenstand. Nun hat sie Angst, dass ihr Freund heimlich trinkt. Die 14-jährige ist ja völlig ahnungslos. Du solltest unser Enkelkind mal aufklären.“ „Paula, das kannst du besser. Ich muss mich seit Tagen mit Müller rumplagen. Er weiß nicht, was er seiner Frau zu Weihnachten schenken soll. Alle meine Vorschläge lehnte er ab. Als er mich heute Morgen wieder fragte, sagte ich ihm, frage sie doch einfach. Darauf er „So viel wollte ich nun auch nicht ausgeben.“ Paula schaltet den Fernseher aus und meint: „Paul, was hältst Du davon, wenn wir mit unseren Enkeln am Adventsonntag auf den Weihnachtsmarkt gehen?“
„Paula, das ist doch langweilig, immer dieselben Fress-und Saufbuden, Ramsch- Händler, Riesenrad und Karussells zu überteuerten Preisen-alles kein Vergleich mehr zu den Weihnachtsmärkten unserer Kindheit. Da gab es noch Bastelstraßen.“
„Paul, neuerdings soll es auch Bastelstraßen geben. Sie heißen nur Makerspace…“
„Makerspace, Paula, wieder solch englisches Wort, furchtbar?“
„Paul, Englisch ist Weltsprache und es schadet nichts, wenn Du auch ein wenig englisch lernst. Übrigens, Makerspace ist ein Raum für Bastler. Und jetzt hinterfrage bitte nicht, warum es nicht Bastelstraße oder Bastelraum heißt. Wenn Du dann noch Elektronik beim Basteln ins Spiel bringst, heißt das Making. Deine Enkelkinder werden stolz auf dich sein, wenn sie sehen, dass du beim Basteln auf der Höhe der Zeit bist.“ „Paula, ich bin immer auf der Höhe der Zeit! Der Milchreisbubi aus dem ersten Stock trank vor dem Haus eine Viertelliter-Flasche auf Ex aus. Er meinte, dass in der Flasche die Nahrung von morgen gewesen sei, so’n Zeuch mit allen Vitaminen und Mineralien, die er für den Tag braucht und dass die Flüssigkeit nur wirkt, wenn man sie auf einmal trinkt. Ich sah ich mir die Flasche an, da stand irgendwas in englischer Sprache…Dieses Englische geht mir auf den Geist. Fehlt nur noch, dass Du nachts vor dem Einschlafen zu mir sagst „I love you, Kiss me“.
„Paul, macht ihr in eurem Englisch-Kurs eigentlich auch eine Weihnachtsfeier?“
„Klar, Paula, man hat mich auserwählt, dass ich ein Gedicht vortrage.“
„Und…“
„Was heißt und? Horch mal:
Ich trage es allerdings in Denglisch vor:
When the snow falls wunderbar,
And the children happy are,
When the Glatteis on the street,
And we all a Glühwein need,
Then you know, es ist soweit:
She is here, the Weihnachtszeit!
Every Parkhaus is besetzt,
Weil die people fahren jetzt
All to Kaufhof, Mediamarkt,
Kriegen nearly Herzinfarkt.
Shopping hirnverbrannte things
And the Christmasglocke rings.

Mother in the kitchen bakes
Schoko-, Nuss- and Mandelkeks
Daddy in the Nebenraum
Schmücks a Riesen-Weihnachtsbaum
He is hanging off the balls,
Then he from the Leiter falls...
Finally the Kinderlein
To the Zimmer kommen rein
And it sings the family
Schauerlich: "Oh, Chistmastree!"
And the jeder in the house
Is packing the Geschenke aus.

Mama finds unter the Tanne
Eine brandnew Teflon-Pfanne,
Papa gets a Schlips and Socken,
Everybody does frohlocken.
President speaks in TV,
All around is Harmonie,
Bis mother in the kitchen runs:
Im Ofen burns the Weihnachtsgans.
And so comes die Feuerwehr
With Tatü, tata daher,
And they bring a long, long Schlauch
And a long, long Leiter auch.
And they schrei - "Wasser marsch!",
Christmas now is in the A.... Arsch!

“Paula, wie findest mein Gedicht?”
„Wenn Du noch ein wenig übst, nicht schlecht. Allerdings sind nicht alle Worte von dir…Mir ist so, als ob ich einiges schon einmal hörte.“
„Nun, ja, Habe ein wenig von Udo Jürgens abgeschrieben. Paula, ich bin doch nicht der Einzige, der im Leben Worte von anderen stibitzt. Und es soll sogar Leute geben, die mit fremden Worten auch viel Geld verdienen.“
„Paul. Da hast Du Recht. Und deshalb übe fleißig und streng dich an, damit wir in diesem Jahr außergewöhnliche Weihnachten feiern können…“

Vorgetragen zur Weihnachtsmatinee „Es leuchten die Sterne“, 2019

Broschüre mit den dreizehn schönsten Sonntagsgeschichten

Anlässlich des 50. Sonntagskonzertes (siehe Biografie) erschien 2002 eine Broschüre mit den dreizehn schönsten Sonntagsgeschichten.